Technik und Ausführung

Stanztechnik

Stanztechnik der montex-print Rotations-Bogenstanzmaschine

Das Rotationsstanzen mit Magnetzylinder, bekannt aus dem Bereich Etikettendruck,- und Stanzmaschinen der Rollenverarbeitung für selbstklebende Haftetiketten ist als konkurrierendes Verfahren des Hubstanzens und der Verarbeitung von Stanzmaterialien über den Heidelberger Zylinder einzuordnen. Unsere Rotationsstanzmaschinen werden ausschließlich mit Bogenanleger gebaut und setzen neue Maßstäbe für die Weiterverarbeitung in der Druckindustrie und werden auch als Rotations-Bogenstanzmaschine bezeichnet.Aufgrund der auf Heidelberger Offsetdruckmaschinen basierenden Maschinen ist die Bogenanlage sowie der Bogentransport in die Maschine identisch mit der Offsetdruckmschine.

Bei der Stanztechnik unserer Rotations-Bogenstanzmaschine mit Magnetzylinder wird der durch Greifer geführte Bogen zwischen dem Magnetzylinder, der mit einem Stanzblech bestückt ist und einem durch ein Gegenstanzblech geschützten Gegendruckzylinder transportiert und dort linear zwischen den Zylindern gestanzt. Der Greifer geführte Bogen wird nach dem Stanzvorgang an ein Auslagegreifersystem übergeben und in die Auslage transportier wo dieser abgelegt und gestapelt wird.

Merken

Merken

Magnetzylinder

Magnetzylinder wurden speziell für das rotative Stanzen entwickelt und bestehen aus rostfreiem Edelstahl. Die Fertigung dieser Zylinder erfordert ein extrem hohes Maß an Genauigkeit und sie werden ausschließlich durch modernste CNC Technologie angefertigt.

Magnetzylinder mit hoher Magnetkraft auch für Einzelformen


Magnetzylinder mit Registerstiftsystem

Die hohe Magnetkraft, die durch die spezielle Wechselwirkung der Magnetfelder erzeugt wird, sichert eine präzise Positionierung der flexiblen Stanzbleche auf dem Zylinder.

Das Registersystem zur präzisen Positionierung der Stanzkontur garantiert einen einwandfreien Stand zum Druckbogen. Die hohe Qualität und Präzision derMagnetzylinder wird durch das Schleifen auf eine Rundlauftoleranz von + – 3 µ garantiert.

Stanzblech

Die speziell für Magnetzylinderstanztechnologie entwickelten Stanzbleche werden in einem aufwendigen Verfahren hergestellt. Die Stanzbleche werden aus einem Sonderstahl im Ätzverfahren durch spezielle Maschinen gefertigt. Der Sonderstahl wird auf digitalen Schneidmaschinen auf ein vorgegebenes Format geschnitten und zur Vorbereitung für die nächsten Schritte entfettet und von Fremdpartikeln gesäubert.

                                                  

In den nächsten Arbeitsschritten wird der Sonderstahl UV belichtet und entwickelt. In einer Stahlätzanlage wird das so vorbehandelte Stanzblech nun geätzt und für die CNC Graviermaschine vorbereitet. In der CNC Graviermaschine bekommen die Stanzbleche ihr Finish und die Konturen werden hochpräzise geschliffen.
Merken

Merken

Verarbeitungsmöglichkeiten

IML-Folienentiketten

Die montex-print Rotationsstanzmaschinen sind aufgrund der hohen Rundlaufgenauigkeit aller Zylinder von max. 5µ und der stufenlosen Stanzbeistellung von jeweils 1µ besonders gut für die Verarbeitung von dünnen Materialien wie IML-Etiketten oder anderer Substrate geeignet. Mit spezieller Folienausstattung wie Antistatik-Einrichtungen in An-, und Auslage können auch schwierige PC-Folien ab 50µ für den Sicherheitsdruck verarbeitet werden.

Merken

Kartonagen, Etiketten, Aufsteller…Produktanhänger sowie jegliche andere Stanzung und Prägung für Akzidenz

Jegliches stanzen, prägen, rillen perforieren von Papier ab 30 gr/m² sowie Karton bis 450 gr/m² mit 1-,oder 2-werkigen Maschinen

Mappen

Merken

Selbstklebematerialien, Sticker, Etiketten

Das Anstanzen von Selbstklebematerialien ist der „Paradejob“ für unsere DC-Maschinen die eine problemlose
Produktion von Etiketten, Stickern, oder z.B. Selbstklebebriefmarken ohne Zurichtung ermöglichen.

Leporellos, Paßbildmappen, Fotoaufsteller, oder andere Produkte für die Fotoindustrie.

Faltschachteln bis zu einer Materialstärke von 0,5 mm mit oder ohne Blindprägung oder Braille zu verarbeiten mit einer 2-werkigen Maschine.

Faltschachtel

Prägen und Rillen im Werk 1 und stanzen im Werk 2.

Merken